Game Focus Germany 2008

Von 24.01.2008-25.01.2008 findet in Hannover die Veranstaltung Game Focus Germany statt. Wir sind vor Ort und gespannt auf das Programm, das die Veranstalter Nordmedia und BIU zusammengestellt haben:

Donnerstag, 24.01.2008:

Keynote: Greg Costikyan, Manifesto Games (USA)
Thema: „The Independent Developer Shall Rise Again“

Jonathan Blow, Freelancer (USA)
Thema: „Programming is easy, Production is harder, Design is hardest“

Stéphane Bura, Elsewhere Entertainment (BE)
Thema: „Inside-Out Game Design“

Risa Cohen, Freelancer (F)
Thema: „Zen and the Art of Production Maintenance“

Noel Llopis, Power of Two Games (USA)
Thema: „Pragmatic game development practices for small (and not so small) companies“

Podiumsdiskussion: Ausbildung für die Gamesbranche – wo stehen wir und wo wollen wir hin?

Frank Matzke, Sierra Online Europe (D)
Thema: „Enthusiast Download Games – A Viable New Market“

Lothar Kerestedjian, Enteractive (D)
Thema: „Causal Games als Value Added Content für die neuen Trägermedien Blueray und HD DVD“, in Deutsch

Stefan Mathé und Tibor Rode, RA Rode & Mathé (D)
Thema: „Starterkit für Gamedeveloper – Finanzierung, Gesellschaftsgründung und Markenschutz“

Dr. Jeffrey Wimmer, Universität Bremen (D)
Thema: „Soziale Aspekte von Online-Spielen“ in Deutsch

———————-

Freitag 25.01.2008:

Keynote Doug Church, Electronic Arts (USA)
Thema: “Player Expression: Central to Gaming”

Mike McShaffry, Freelance Consultant (USA)
Thema: „Challenges of Creating a Good First & Third Person Camera System“


Kevin McGinnis, Harmonix Music Systems Inc. (USA)
Thema: „MetaRock! The Creation of Interface Art in Rock Band“

Robin Hunicke, Electronic Arts (USA)
Thema: „Collaboration FTW: What Game Studios and Game Studies can Learn from each other“

Stéphane Adamiak, GOA (F)
Thema: „Core Casual Gaming : how soccer moms came to play RTS games“

Erik Simon, Avator (D) und Oliver Staude-Müller, freier Berater (D)
Thema: „Kooperation statt Kleinkrieg: Gute Beziehungen zwischen Publisher und Entwickler als Grundlage zum Projekterfolg am Beispiel von Ann0 1701“

Christian Hoppenstedt, Contentlaw (D)
Thema: „Legal Practise Games“, in Deutsch

Thaddaeus Frogley, Climax Group (GB)
Thema: “Inside the Unreal Networking Model”

Matt Miles Griffiths, MMG Games Consulting (GB)
Thema: “Tell me another one: Why the importance of story-telling in games is over-stated“

Weltenbauer Workshop
Produkte: Endorphine und Massive, in Deutsch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *