Update: Fallen in Werbespots GEMA-Gebühren an?

Die GEMA-Gebühren werden bei Werbespots in TV, Radio oder Kino dann durch Pauschalen abgegolten, wenn der Ausstrahlende einen Vertrag mit der GEMA hierüber abgeschlossen hat. Weder der Produzent noch sein Auftraggeber tragen die Kosten, sondern der austrahlende Sender, Kino, etc.

Artist

Quelle: www.istockphoto.com

Unbeschadet hiervon muß sich der Produzent vor allem um den Erwerb des Herstellungsrechts beim Verlag kümmern. Das ist das Recht sein Werk (hier: Film) mit dem Werk eines anderen (hier: Musikstück) zu verbinden und dadurch ein neues (verbundenes) Werk herzustellen. Dieses Recht wird bei Werbespots nicht von der GEMA wahrgenommen.

Demnächst: Wie verhält sich die Lizenzierung/Nutzung von Musik bei Werbevideos, die auf Youtube, Vimeo, DailyMotion und Co. hochgeladen werden. Zahlt der User? Zahlt niemand, weil Grauzone? Zahlt der Plattformbetreiber?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *