proudmusiclibrary.com
  +49 6132 / 4 30 88 30
  Switch to English 

Melancholisch 1/234

Ursprung

Melancholie (aus dem Griechischen: melaina chole "Gallenblase") ist ein Konzept aus der alten oder vormodernen Medizin. Melancholie war gemäß der Humorallehre eines der vier Temperamente und war dem Geschmack „bitter2 zugeordnet. Im 19. Jahrhundert konnte "Melancholie" sowohl physisch als auch mental sein. Melancholische Zustände wurden als solche eher nach ihrer gemeinsamen Ursache als nach ihren Eigenschaften klassifiziert.

Melancholie als Mode

Im Laufe des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts entstand in England ein kurioser kultureller und literarischer Melancholiekult. In einem einflussreichen Essay von 1964 verfolgte der Kunsthistoriker Roy Strong die Ursprünge dieser modischen Melancholie und entdeckte in den Gedanken des populären Neoplatonisten und Humanisten Marsilio Ficino (1433-1499) ein neues Verständnis des Begriffs der Melancholie. Ficino sah das, was bisher als der katastrophalste Zustand nach der Humorallehre galt, als Zeichen des Genies. Das führte dazu, dass die Einstellungen der Melancholie bald zu einem unverzichtbaren Zusatz für alle wurde, die künstlerische oder intellektuelle Ansprüche hatten. Es galt plötzlich als Chic, melancholisch zu sein. The Anatomy of Melancholy (The Anatomy of Melancholy, What it is: With all the Kinds, Causes, Symptomes, Prognostickes, and Several Cures of it... Philosophically, Medicinally, Historically, Opened and Cut Up) von Burton, wurde erstmals 1621 veröffentlicht und bleibt ein prägendes literarisches Denkmal dieser Mode.

Melancholie in der Kunst

In der bildenden Kunst tritt diese modische intellektuelle Melancholie häufig in den Porträts der Epoche auf in Form von melancholischen Gesten, Blicken und Atmosphären. In der Musik wird der Melancholenkult mit John Dowland in Verbindung gebracht, dessen Motto Semper Dowland, semper dolens (""Always Dowland, always mourning"") war. Der melancholische Mann, der den Zeitgenossen als "Malcontent" bekannt ist, wird durch Shakespeares Prinz Hamlet, den "melancholischen Dänen", verkörpert. Ein ähnliches Phänomen, wenn auch nicht unter dem gleichen Namen, ereignete sich während der deutschen Sturm und Drang Bewegung, mit Werken wie „Die Leiden des jungen Werthers“ von Goethe aus dem Jahr 1774.

Der „Weltschmerz“

Im 20. Jahrhundert hat sich eine intellektuelle Gegenkultur des Modernismus durch eine vergleichbare Entfremdung und dem Gefühl der Sinnlosigkeit namens "Anomie" etabliert. Der sog. „Weltschmerz“ ist ein ähnliches Konzept.

Melancholie "Traurigkeit" ist medizinisch eine psychische Erkrankung die heutzutage als Depression anerkannt ist. Hinter Melancholie steckt häufig kein ausschlaggebender Grund, weshalb die Stimmungsschwankungen für außenstehende Personen oft nicht nachvollziehbar sind. In der Kunst verbindet man Melancholie mit Schwermut, Unentschlossenheit bis hin zu einem traurigen Gemütszustand.

Melancholie und Production Music aus der Proud Music Library

In der untenstehenden Playlist finden Sie Musiktitel aus unserem Musikkatalog für royalty-free Production Music oder Stock Music mit dem Stichwort "Melancholisch", die direkt online über die Proud Music Library als Hintergrundmusik für TV, Filme und Videos lizenziert werden können. Es handelt sich hierbei meistens um ruhige Hintergrundmusik, die je nach Bildern auch entspannend wirken kann. Es ist auch möglich, mp3-Dateien in reduzierter Qualität kostenlos herunterzuladen und intern zu präsentieren. Die Nutzung ist erst nach dem Kauf einer Lizenz zulässig. Wenn Sie Fragen zur Lizenzierung haben, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter ++49 (0)6132 43 088 30 oder per E-Mail unter support@proudmusiclibrary.com.



Die Songs auf dieser Seite dürfen NICHT ohne Lizenz verwendet werden. Bitte kaufen Sie eine Lizenz entsprechend der vorgesehenen Verwendung!


 


 1             >] von 234
1853 Gemafreie Musiktitel
3986 (GEMA-Repertoire)
Waveform

Waveform wird in Kürze erstellt!

 

Alle Rechte vorbehalten. Kein Einsatz ohne vorherige Lizenzierung. Bitte seien Sie fair. Danke!

Sehr ruhiges und melacholisches Pianostück. Verschafft eine nachdenkliche und intime Stimmung. Trotzdem positiv. Gut als melancholische Sequenz in einem Film geeignet oder auch als Hintergrundmusik von bewegenden Dokumentarfilmen.

Electric guitars and exotic percussion fused with traditional orchestral sounds evoke a dark, intense mood of heightened suspense in this rhythmically driving soundtrack. Good for scenes depicting urgent danger, challenge or risk.

1853 Gemafreie Musiktitel
3986 (GEMA-Repertoire)
 1             >] von 234


feedback
Hier klicken um Google Analytics zu deaktivieren