Verwertungsgesellschaften in Deutschland

In Deutschland gibt es unter anderem folgende Vewertungsgesellschaften:

GEMA:
Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte

GVL:
Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH

VG-Wort:
Verwertungsgesellschaft WORT Rechtsfähiger Verein Kraft Verleihung

VG Bild – Kunst:
VG BILD-KUNST r.V., Bonn

VG Musikedition:
VG MUSIKEDITION – Treuhänderin für Musikschaffende

VFF:
VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH

GWFF:
GWFF Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten mbH

GÜFA:
Gesellschaft zur Übernahme und Wahrnehmung von Filmaufführungsrechten mbH

VG Media:
VG Media Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von medienunternehmen mbH

VG Werbung:
VG Werbung + Musik mbH

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Labelcode (LC-Code)

Der Labelcode findet sich im deutschen Sprachraum auf nahezu jeder CD. Der Labelcode wird zentral von der GVL, der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten vergeben. Die Tonträgerhersteller haben hierfür jweils einzeln einen Wahrnehmungsvertrag über die Leistungsschutzrechte an ihren Produktionen mit der GVL geschlossen. Sichtbares Zeichen dieses Vertrages sind die Labelcode-Angaben auf CDs, z.B. LC-10982.

Der Labelcode signalisiert z.B. Rundfunksendern, daß die Senderechte an diesem Tonträger über die GVL abgerechnet werden. Die Angabe eines Labelcodes auf einer CD ist keine Pflicht, jedoch in vielen Fällen sinnvoll. Es sind konkrete Abrechnungsmodalitäten mit der GVL an die LC-Angabe geknüpft. Für weitere Infos zum konkreten Einzelfall empfehlen wir daher die Rücksprache mit der GVL.

Diese Information stellt keine Rechtsberatung da. Sollten Sie hierzu detaillierte Fragen haben, wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt.